Wlotzkasbaken

Die Gewässer Namibias sind so fischreich, dass man sich (natürlich nach Bezahlen einer Gebühr) einfach mit einer Angel an den Strand stellen und ein paar Snoeks, Angelfishs oder Sharks rausziehen kann. Einen besonders guten Platz entdeckte ein Hobbyangler namens Wlotzka, baute eine kleine Hütte und widmete sich intensiv seinem Lieblingssport. Ein paar weitere Freizeitfischer folgten und so entstand über Jahre die kleine Siedlung Wlotzkasbaken.

Wlotzkasbaken

Platz ist hier kein Problem - kahler Sandboden, soweit das Auge reicht. Die weit auseinander stehenden Hütten sind aus Wellblech, Containern oder auch alten Waggons gebaut. Strom gibt es nicht, das Wasser kommt mit dem LKW und wird in Wassertanks gepumpt, die auf kleinen Türmen stehen. Außer zum weihnachtlichen Wettfischen ist die Siedlung leer und verlassen. Bodo liebt den Ort. Hier ist Frieden, sagt er. So bleiben wir zwei Nächte, in denen sich Wlotzkasbaken still und heimlich in unsere Herzen schleicht.